Brüder in Not 2017

Posted On Kommentar hinzufügen

Im April 2015 titelte die Süddeutsche Zeitung nach einem schweren Erdbeben: „Naturkatastrophe
trifft eines der ärmsten Länder der Welt.“ In den Fakten heißt es dann, dass dort fast die Hälfte der Kinder unterernährt ist. Noch immer leidet das Volk unter den Folgen eines zehn Jahre dauernden Bürgerkrieges, an dessen Ende das Land zu einer Republik wurde.

Eine Hilfsorganisation unserer amerikanischen Schwesterkirche Wisconsinsynode (WELS) bietet seit einigen Jahren in der Himalaya-Republik humanitäre Hilfe an. In Kliniken kümmert man sich um die leiblichen Nöte der Kranken. Diese Arbeit wird als Brücke verstanden und genutzt, um den Menschen auch durch das Evangelium in ihrer geistlichen Not zu helfen. Neben der Verteilung von christlicher Literatur bietet man in den Kliniken kleine Bibelgesprächsrunden an. Nicht nur Erdbeben, sondern auch Überschwemmungen bereiten den Nepalesen immer wieder Not und vergrößern die Armut. Die Hilfsorganisation der WELS stellt deshalb Moskito-Netze bereit, um die Menschen in den Überschwemmungsgebieten vor Krankheiten zu schützen. Zugleich bieten diese Netze auch Schutz vor Schlangenbissen. Durch solche praktischen Hilfen wird die Liebe und Hoffnung bekannt gemacht, die wir durch Jesus Christus haben.

All diese Hilfen kosten Geld. Sie können die Arbeit unserer Schwesterkirche mit Ihrer Spende unterstützen. Unsere Weihnachtssammlung „Brüder in Not“ soll 2017 armen Menschen in Nepal zugutekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.