Winter- Pastoralkonferenz in Zwickau

Posted On Kommentar hinzufügen

Vom 15. bis zum 17. Febru­ar tra­fen sich 15 Pfar­rer, 4 Pfar­rer im Ruhe­stand und 2 Vika­re der Evan­ge­lisch-Luthe­ri­schen Frei­kir­che (ELFK) in den Räu­men der Zwi­ckau­er St. Petri­ge­mein­de zur Win­ter-Pas­to­ral­kon­fe­renz.

Neben bibli­schen Arbei­ten zu 2Mose 20, 7–21 und Lk 13,31–35 kamen u.a. fol­gen­de The­men zur Spra­che:

  • Nach­dem zur letz­ten Kon­fe­renz (Herbst 2016, Chem­nitz) eine aus­führ­li­che Beschäf­ti­gung mit dem The­ma „Misch­ehen“ (Ehe zwi­schen einem christ­li­chen und nicht­christ­li­chen Part­ner) begon­nen wor­den war, reg­te Pf. Rei­mund Hübener (Klein­mach­now) durch ein wei­ter­füh­ren­des Refe­rat den wei­te­ren Aus­tausch dazu an. Das The­ma soll nach Abschluss der Bera­tun­gen bei einer Vor­ste­her­ta­gung bespro­chen wer­den. Ziel ist eine schrift­li­che Zusam­men­fas­sung für inter­es­sier­te Gemein­de­glie­der.
  • Andre­as Drechs­ler (Dres­den) lei­te­te die Lek­tü­re des KELK-Bekennt­nis­ses Teil VII („Got­tes Volk“) an, des­sen Annah­me zur anste­hen­den KELK-Voll­ver­samm­lung 2017 (28.6.–2.7.) in Grim­ma geplant ist. KELK steht für „Kon­fes­sio­nel­le Evan­ge­lisch-Luthe­ri­sche Kon­fe­renz“, dem luthe­ri­schen Kir­chen­bund, in dem die ELFK Mit­glied ist.
  • Jonas Schrö­ter (Wangen/Allg.) lei­te­te eine Gesprächs­run­de zum The­ma Bibel­stun­den. In der Aus­spra­che ging es um Erfah­run­gen bei deren Erar­bei­tung und Durch­füh­rung.
  • Jörg Kubit­schek (Saal­feld) lei­te­te eine Ein­füh­rung zu einer Lek­tü­re zum Augs­bur­gi­schen Bekennt­nis unter dem beson­de­ren Blick­punkt einer Bibel­stun­de zu die­sem The­ma.
  • Wie in ver­gan­ge­nen Kon­fe­ren­zen tausch­ten sich die Pfar­rer und Vika­re in der Aus­spra­che über eine Bei­spiel­pre­digt aus — zu The­men wie Pre­digtwei­se, -metho­dik und häu­fi­ge Feh­ler beim Pre­di­gen.
  • i.R. G. Herr­mann lei­te­te die Lek­tü­re eines Arti­kels aus einer Ver­öf­fent­li­chung einer Schwes­ter­kir­che zum The­ma „Das Gesetz pre­di­gen, ohne gesetz­lich zu sein“. In der Aus­spra­che ging es dar­um, wie einer neu­en Gene­ra­ti­on von Hörern Got­tes hei­li­ges Wort in Gesetz und Evan­ge­li­um ver­kün­det wer­den kann.
  • i.R. Ger­hard Wil­de (Wil­kau-Haß­lau) erin­ner­te in einem Vor­trag dar­an, wie wich­tig es ist, im Blick auf die Leh­re von der Jung­frau­en­geburt und ande­re bibli­sche Wahr­hei­ten in Pre­dig­ten, Andach­ten und ande­ren Ver­öf­fent­li­chun­gen unse­rer Kir­che nicht miss­ver­ständ­lich oder ver­kürzt zu reden.
  • J. Schrö­ter rich­te­te im Auf­trag der süd­deut­schen Pau­lus­ge­mein­de ein herz­li­ches Dan­ke­schön an alle Glau­bens­ge­schwis­ter in unse­ren Gemein­den aus, die bis­her das gesamt­kirch­li­che Spen­den­pro­jekt 2017/18 für die Gemein­de durch Für­bit­te und Spen­den unter­stützt haben. Sie hat durch den Kauf einer ehe­ma­li­gen Piz­ze­ria in Wangen/Allg. eige­ne Räu­me für Got­tes­diens­te und Gemein­de­ar­beit erwer­ben kön­nen. Die­se wer­den nach und nach um- und aus­ge­baut. Finan­zi­ell ist ca. die Hälf­te des erhoff­ten Gesamt­be­tra­ges (60.000,- €) erreicht. Um wei­te­re Hil­fe und Für­bit­te für die Mis­si­ons­ar­beit in Süd­deutsch­land wird gebe­ten.
  • Hol­ger Weiß (Schön­feld) berich­te­te von der lau­fen­den Arbeit des Luthe­ri­schen Theo­lo­gi­schen Semi­nars (LTS) in Leip­zig. Der ers­te Durch­lauf des Gemein­de­hel­fer­se­mi­nars konn­te been­det und ein neu­er begon­nen wer­den. In regel­mä­ßi­gen Abstän­den fin­den Block­vor­le­sun­gen mit Glie­dern unse­rer Schwes­ter­ge­mein­de FELS (Würz­burg) und skan­di­na­vi­schen Schwes­ter­kir­chen statt. Die Wei­ter­bil­dung der Vika­re geschieht durch regel­mä­ßig statt­fin­den­de Vikars­kol­legs. Vikar Ben­ja­min Stöhr beginnt in Kür­ze sein Examens­se­mes­ter, das betreut und durch Prü­fun­gen abzu­schlie­ßen sein wird. Vikar Tobi­as Hübener wird zur­zeit unter Anlei­tung von Pf. Micha­el Mül­ler (Har­ten­stein) vor allem in der Erz­ge­birgs­paro­chie (Har­ten­stein, Oels­nitz, Sosa) ein­ge­setzt. Nach wie vor gibt es lei­der kei­nen neu­en deut­schen Stu­di­en­an­wär­ter. Die­se Not gilt es in Gedan­ken und Für­bit­te der Gemein­den zu bewe­gen.
  • Über die aktu­el­le Sta­tis­tik der ELFK wur­de infor­miert. Ende 2016 hat­te unse­re Kir­che 1.241 Glie­der und ist somit im Ver­gleich zum Vor­jahr sta­bil geblie­ben.
  • Gott­fried Herr­mann (Zwi­ckau) gab eine kur­ze Erklä­rung zur von der letz­ten Syn­odal­ver­samm­lung ange­reg­ten Neu­fas­sung der ELFK-Kir­chen­ver­fas­sung und deren Aus­füh­rungs­be­stim­mun­gen.
  • Am Refor­ma­ti­ons­fest­tag (31.10.2017) soll um 15:00 Uhr in der Kir­che der Zwi­ckau-Pla­nit­zer St. Johan­nes­ge­mein­de ein Fest­got­tes­dienst mit Chor und Blä­sern statt­fin­den. In den meis­ten ELFK-Gemein­den wird am Mor­gen die­ses Fest­tags trotz­dem ein Got­tes­dienst statt­fin­den.
  • Micha­el Soucek (Zwi­ckau) infor­mier­te dar­über, dass der Aus­schuss für Evan­ge­li­sa­ti­on und Öffent­lich­keits­ar­beit (AEÖ) neu­es Infor­ma­ti­ons­ma­te­ri­al erstellt, das die ein­zel­nen Gemein­den unse­rer Kir­che in anspre­chen­der Form vor­stel­len soll.

Wie bei jeder Kon­fe­renz infor­mier­ten die Ver­tre­ter der ver­schie­de­nen kirch­li­chen Ämter und Ein­rich­tun­gen (Jugend­amt, Senio­ren­ar­beit, Medi­en­be­auf­trag­ter usw.) über Neu­ig­kei­ten, Sor­gen und Vor­ha­ben aus ihren Berei­chen und ant­wor­te­ten auf Nach­fra­gen aus der Kon­fe­renz.

Am Don­ners­tag nut­zen die Kon­fe­renz­teil­neh­mer bei einem Aus­flug die Mög­lich­keit, geführt von Pf. i.R. G. Herr­mann die Zwi­ckau­er St. Mari­en­kir­che („Zwi­ckau­er Dom“) zu besich­ti­gen.

Am Don­ners­tag­abend fei­er­te die Kon­fe­renz mit Glie­dern der St. Petri­ge­mein­de einen Sakra­ments­got­tes­dienst.

Prä­ses Mar­tin Wil­de (Wei­ten­ha­gen) been­de­te die Kon­fe­renz am Frei­tag­nach­mit­tag mit Gebet und Segen.

i.A. der Pas­to­ral­kon­fe­renz: A. Hoff­mann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.