Andacht vom: 18.08.2019 9.So.n.Trinitatis

Lesung: Psalm 70,1-6

Andachtsvers: "Lass deiner sich freuen und fröhlich sein alle, die nach dir fragen." (Psalm 70,5)

Ein Hilferuf gegen die Widersacher ist der Psalm 70. An denen fehlte es David sein Leben lang nicht. Und wenn sie ihm wieder besonders auf den Fersen waren, dann wird es auch einem David nicht leicht gefallen sein, sich zu freuen und fröhlich zu sein. Freude und Frohsinn - wer wünscht sich das nicht, vor allem in den Zeiten, in denen es an Widrigkeiten nicht mangelt! Wo die Lebensfreude fehlt, wo uns das Leben verleidet wird, da gilt es, wie David den Herrn um Hilfe zu bitten. Seine Worte aus dem 70. Psalm können wir uns dabei zu eigen machen. Tun wir das, dann wollen wir aber auch genau darauf schauen, was David in unserem Vers erbittet. Es ist nämlich keine allgemeine Freude und Fröhlichkeit, um die es in diesem Gebet geht. David bittet: "Lass deiner sich freuen ..." Mag sein, dass wir in dieser Welt und in diesem Leben wenig Grund zu Freude und Fröhlichkeit haben. Aber über unseren Heiland dürfen wir uns immer freuen. Aus dem, was er für uns getan hat, darf auch ein herzlicher Frohsinn erwachsen. Gewiss, in der Welt haben wir Angst; aber Jesus hat die Welt mit seinem Leiden und Sterben überwunden! Darüber dürfen wir uns freuen! In diesem Leben ist alles vergänglich. Schnell wird aus Freude Trauer. In Christus finden wir es umgekehrt. Da wird das vergängliche Leben auferstehen zum ewigen Leben. Da wird aus Trauer Freude und aus Verzweiflung ewiger Frieden. Lassen wir uns diese Gewissheit doch immer wieder stärken, gerade an einem Sonntag, dem Tag des Herrn, an dem wir immer besonders an den Grund unserer Freude und unserer Fröhlichkeit erinnert werden. "Freuet euch in dem Herrn allewege, und abermals sage ich: Freuet euch!" (Philipper 4,4).

Lasst uns beten:
"In dir ist Freude, in allem Leide"! Herr, dafür danken wir dir und bitten dich, erhalte uns gegen allen Widerstand fest bei dir. Amen.
Lied: 357
Pf. Jörg Kubitschek

Andacht als MP3